Derwischer Wochenvorschau 29.KW

Kirmeszeitung 2018
Es ist wieder soweit!

Das Kirchweihfest in Dernbach steht bald wieder vor der Tür und somit auch wir, die Kirmesgesellschaft 2018, um Ihnen die diesjährige Kirmeszeitung zu präsentieren.
Diese bietet Ihnen nicht nur selbst verfasste Gedichte nach Goethes Vorbild, ein Kirmesrätsel, bei dem Sie etwas gewinnen können und Impressionen der letzten Kirmes – nein- Sie bietet Ihnen noch viel mehr!
Sie interessieren sich für die Heiligsprechung Katharina Kaspers?
In unserer Kirmeszeitung finden Sie zudem ein Interview mit einer ranghohen Schwester des Ordens, die über die Heiligsprechung berichtet.
Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns, wenn Sie uns mit dem Kauf dieser Zeitung unterstützen!
Dafür besuchen wir Sie am Samstag, den 14. / 21. und 28. Juli an Ihrer Haustür.
Außerdem können Sie dann auch Lose für die jährliche Tombola am Kirmessonntag kaufen und tolle Preise gewinnen!
Falls Sie zu diesen Daten nicht zuhause anzutreffen sind, haben Sie die Möglichkeit, eine Kirmeszeitung bei Elektro Kohlhaas, in der Klosterschränke oder bei Salon Schlemmer zu erwerben.

Die Kirmesgesellschaft freut sich auf viele Unterstützer!

 

 

 

Anmeldung zum OGV-Tagesausflug
Unser Tagesausflug am 15. September führt uns nach Bad Schwalbach zur Landesgartenschau Hessen. Die Reisekosten pro Person betragen 30,- Euro für Erwachsene, Kinder unter 18 Jahren sind frei. Im Preis enthalten ist die Busfahrt, der Eintritt und das obligatorische Frühstück. Anmeldungen nimmt ab sofort Jens Richter entgegen. Die Plätze werden nach Anmeldedatum vergeben.

 


Jedermänner aus Dernbach drücken noch einmal die Schulbank – die Proben für die neue Saison laufen auf Hochtouren
„Vorhang auf und Bühne frei“ für die Theaterfreunde Jedermann. Denn ab September präsentiert die Dernbacher Theatergruppe die bekannte Komödie “Die Feuerzangenbowle“ Die Feuerzangenbowle ist der Titel eines Romans, der 1933 von Heinrich Spoerl verfasst wurde. Er wurde mehrfach verfilmt, wobei die Filmfassung von 1944 mit Heinz Rühmann sicherlich die bekannteste ist.Das Theaterstück erzählt die faszinierende Geschichte von vier Honorationen, die sich um diesen dampfenden Kessel versammeln. Aus dessen Tiefe entsteht in freudig-leichter Stimmung die Idee, den Jüngsten in der Runde – den ehemaligen Privatschüler Johannes Pfeiffer – sein Abitur an einem „richtigen“ Gymnasium nachholen zu lassen, Schülerstreiche und Pennälerliebe inklusive. So ertüchtigt Zeus, der Direktor des Gymnasiums in Babenberg, seine Klasse eindrucksvoll durch Frühgymnastik, erklärt Lehrer Bömmel in liebenswertem kölschen Dialekt „de Dampfmaschin“ und kredenzt der Schnauz den Schülern von seinem Heidelbeerwein nur „einen wänzägen Schlock“.Die Proben in Dernbach laufen momentan auf Hochtouren – auch wenn noch nicht alle Textstellen derzeit hundertprozentig sicher sitzen, das Bühnenbild noch seinen Schliff erhalten muss und auch an einigen Szenen intensiv gearbeitet wird, können sich alle Theaterfreunde auf die diesjährige Inszenierung freuen.Insgesamt wird sich der Vorhang des Pfarrzentrums Dernbach elf Mal für „Die Feuerzangenbowle“ heben: Premiere ist am Freitag, 21. September um 20 Uhr. Die übrigen Aufführungen sind an den folgenden Wochenenden bis Sonntag, 7. Oktober. Der Vorhang öffnet sich freitags um 20 Uhr, samstags um 19 Uhr sowie sonntags um 17 Uhr. Zwei zusätzliche Aufführungen am Dienstag, 2. Oktober (20 Uhr) und Mittwoch, 3. Oktober (17 Uhr) runden die diesjährige Saison ab – der Eintritt beträgt 11 €.Daher sollten sich alle Theaterfreunde rechtzeitig Karten über die Homepage www.theaterfreunde-jedermann.de sichern.

Kommentare sind geschlossen.