Derwischer Wochenvorschau 48.KW

48.KW: Adventskonzert, Volleyball Training für Kinder, Junge Flüchtlinge finden ein Zuhause in Dernbach

Chorfamilie „Beethoven“ Dernbach und Musikverein Dernbach laden ein:
Am Sonntag den 13. Dezember 2015 möchten wir Sie zum gemeinsamen Adventskonzert der Chorfamilie „Beethoven“ Dernbach und dem Musikverein Dernbach einladen.
Beginn 16 Uhr in der Krankenhaus Kapelle (Eingang über Rheinstraße) in Dernbach.
Vor und nach dem Konzert wird für den musikalischen Hunger und Durst bestens gesorgt.
Der Eintritt ist frei. Über eine Spende für die Vereine würden wir uns sehr freuen.
Die Chorfamilie „Beethoven“ und der Musikverein Dernbach wünschen jetzt schon eine schöne besinnliche Vorweihnachtszeit.

 

Kinder aufgepasst: Gleich nach der Schule ins Balltraining
Der Beach Club Dernbach/Montabaur bietet jeden Dienstag ein (Volley-)Ball orientiertes Training für Kinder ab 6 Jahre an. Das Training findet immer Dienstags in der Turnhalle Dernbach ab 13.00 Uhr statt, bereits ab 12.40 Uhr ist Übungsleiterin Laurence in der Halle, so dass die Kinder direkt nach Schulende die Sporthalle betreten können. Abgeholt werden können die Kinder zwischen 14.30 und 14.40 Uhr. Wer Lust hat: Einfach mal zum Schnuppern vorbeikommen. Angesprochen sind Mädchen und Jungen der 1. und 2. Schulklasse, also im Alter von etwa 6-8 Jahren, die spielerisch den Umgang mit dem Ball lernen wollen.
Für Mädchen und Jungen im Alter von etwa 8 bis 12 Jahren findet immer Samstags in der Turnhalle Dernbach von 10.00 bis 12.00 Uhr ein (Volley-)Ball orientiertes Training statt, das ebenfalls auf dem Modell der Heidelberger Ballschule basiert.Für beide Trainingsangebote gilt: Wer Lust hat, einfach mal zum Schnuppern vorbeikommen. Die ersten Trainings sind als unverbindliches Schnuppertraining kostenfrei. Fragen beantwortet gerne Organisationsleiter Hans-Peter: 0151 23247705 und die Geschäftsstelle beach.club@online.de.

Junge Flüchtlinge finden ein Zuhause in Dernbach
Betreiber ist die ViaNobis – Die Jugendhilfe, eine Einrichtung der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper
Schon bald werden etwa 12 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in einen Teil des Herz-Jesu-Heims in Dernbach einziehen. Insgesamt 33 Plätze für junge Menschen sollen im Laufe der nächsten Monate dort bereitgestellt werden.
Die Anfrage an die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper konnte konstruktiv und schnell beantwortet werden: Nach einer Begehung wurden die Räume einhellig seitens der Vertreter des Landes- und Kreisjugendamtes, des Brandschutzes und weiterer Vertreter des Kreises für sehr geeignet befunden, Jugendlichen eine vorübergehende Heimat zu bieten. Die Infrastruktur des Hauses eignet sich für die Unterbringung, einige organisatorische und bauliche Maßnahmen müssen bis zum ersten Einzug noch umgesetzt werden. Bürgermeister Michael Ortseifen, Ortsbürgermeister Andreas Quirmbach und Alfons Donat, Geschäftsführer der Katharina Kasper Holding GmbH, stimmten in der Hoffnung überein, dass der ungenutzte Teil des Gebäudes für junge Flüchtlinge alsbald hergerichtet werden könne.
Betreiberin wird die ViaNobis – Die Jugendhilfe, eine Einrichtung der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper sein, mit Sitz in Brüggen, Nordrhein-Westfalen. Die Jugendhilfeeinrichtung ist seit Jahrzehnten aktiv mit ambulanten, teilstationären und vollstationären Hilfen für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien in besonderen Lebenssituationen.
ViaNobis – Die Jugendhilfe ist Mitglied im Bundesverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e. V. und hat umfassende und differenzierte Erfahrungen in der Begleitung und Betreuung junger Menschen. „In den vergangenen Jahren haben wir zunehmend auch Flüchtlinge in Kindes- und Jugendalter in unseren Wohngruppen betreut. Wir sind uns sehr bewusst, dass diese jungen Menschen besondere Aufmerksamkeit und Obhut benötigen – eine Aufgabe, der wir uns angesichts der zunehmenden Zahl unbegleiteter, minderjähriger Flüchtlinge stellen wollen“, so Guido Royé, Einrichtungsleiter der ViaNobis – Die Jugendhilfe. Die nächsten Wochen werden davon geprägt sein, die notwendigen Vorbereitungen dafür zu treffen. „Vor allem Fachkräfte zu gewinnen, wird jetzt eine große Herausforderung sein. In den kommenden Wochen suchen wir deshalb verstärkt pädagogische Mitarbeiter.“ Die Betreuung wird während 24 Stunden am Tag gewährleistet sein.
Pressekontakt Gabriele Rau Leitung Unternehmenskommunikation Telefon: 02602 9301-307 Mobil: 0151 50034923 Fax: 02602 9301-27 g.rau@katharina-kasper-gruppe.de www.katharina-kasper-gruppe.de
Ehrenamtliches Engagement, wie Sprachunterricht, Teilhabe am Vereins- und Kulturleben der Ortsgemeinde oder Hilfen bei Hausaufgaben sollen die Integrationsmaßnahmen unterstützen.

Kommentare sind geschlossen.