Derwischer Wochenvorschau 26.KW

Aus der letzten Gemeinderatssitzung
Zu einer öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzung trafen sich die Mitglieder des Ortsgemeinderates im Sitzungssaal des Rathauses in Dernbach. Unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Andreas Quirmbach wurde eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet. Unter Tagesordnungspunkt 1 wurden die Jahresabschlüsse 2011 und 2012 behandelt. Nachdem der Rechnungsprüfungsausschuss die Bücher geprüft hatte, trug Rechnungsprüfungsausschussmitglied Martin Klein den Prüfbericht vor. Bei der Prüfung kam des zu keinen Beanstandungen, so dass der Gemeinderat dem Vorschlag, dem Ortsbürgermeister und den Beigeordneten Entlastung zu erteilen, einstimmig folgen konnte.
Als nächstes stand der Beschluss über die Änderungen des Bebauungsplanes „Steinkaut“ auf der Tagesordnung. Die in der Offenlegung geäußerten Bedenken und Anregungen wurden zur Kenntnis genommen. Da keine Einwände gegen die Änderungen vorgebracht wurden, konnte der geänderte Bebauungsplan als Satzung beschlossen werden.
Da es in der Vergangenheit immer wieder zu Verzögerungen bei der Festsetzung der jährlichen Brennholzpreise gegeben hat, haben sich die kommunalen Waldbesitzer der Verbandsgemeinde Wirges auf einen einheitlichen Modus verständigt, dem der Ortsgemeinderat ebenfalls folgen konnte. Zukünftig wird der Preis für Brennholz an den vom Land festgesetzten Preis für die Staatsforsten, abzüglich einer Vergünstigung für die Bürgerinnen und Bürger der jeweiligen Ortsgemeinden von 3 € je Raummeter Brennholz, angepasst. Für dieses Jahr bedeutet das einen Preis von 33 €/rm für gerücktes Brennholz.
Unter dem Tagesordnungspunkt Mitteilungen und Anfragen informierte der Ortsbürgermeister, dass auch in diesem Jahr der Antrag auf eine Landesförderung für die Sanierung der Friedhofswege abgelehnt worden ist. Der Gemeinderat war mehrheitlich der Meinung, und folgte damit einer Empfehlung des Bauausschusses, dass ohne eine Förderung, die ca. 30 % der Baukosten betragen würde, die dringend sanierungsbedürftigen Wege nicht ausgebaut werden können. Daher wird die für dieses Jahr geplante Erneuerung der Friedhofswege zurückgestellt. Für das Jahr 2016 oder 2017 soll noch einmal ein Antrag gestellt werden.
Im Anschluss fand noch eine nichtöffentliche Sitzung statt, in der unter anderem die Auftragsvergaben für die Erneuerung der Südringbrücke erfolgten und der Planungsauftrag für den Neubau der Grillhütte mit Grillplatz vergeben wurde.

 

Morgen wird Bioabfall und Gelber Sack abgeholt.

Kommentare sind geschlossen.