Bilder: DCV Sitzungen

Hier geht’s zu den Bildern der Sitzungen

Hollywood in Derwisch

Bei den Fastnachtssitzungen des Derwischer Carnevals Verein 1983 e.V. (DCV) wurden in dieser Session berühmte Zeichentrickhelden aus den Hollywoodstudios auf die Bühne geholt.

Alle stammten angeblich aus der Feder des berühmten Karikaturisten und „auf dem Bierdeckelzeichner“ Walt Derwisch.

Die Sitzung wurde traditionell mit dem Einmarsch der Garden durch den Sitzungspräsidenten „El Presidente“ Markus Schäfer eröffnet.

Perfekt unterstützt wurde er vom Fanfarenzug Staudt welcher die Stimmung direkt mit Karnevalsklassikern anheizte.

Die Gäste wurden dann von der Tanzgruppe „Happy Feet“ in die Welt von Aladin’s Orient entführt. Die Trainerinnen (S. Hübinger, A. Herrmann, M. Wittayer) hatten ihre 16 kleinen Tänzerinnen hervorragend auf den Abend vorbereitet.

Das Vorstandsduo Petra Fey und Esther Zimmermannerklärten den Beruf der „Schtewardess „ bei einer Eierleine bevor die „Lila Garde“ trainiert von Ramona Görg zeigte, dass zwar die „kleine Garde“ ist aber trotzdem ganz schön „oho“-tanzen kann.

Eva-Maria Blitzko erklärte als „Kulturbeauftragte“ des DCV das Theater und warum die Antwort auf die Frage: „wer seid Ihr und wo kommt ihr her?“ beinahe eine Theatervorstellung kippen kann.

Die DCV-Garde (trainiert von S. Fein, S. Schlemmer, A. Punke) zeigte auch in diesem Jahr wieder eine Choreografie der Spitzenklasse und bereitete das Publikum auf den

letzter Punkt vor der Pause vor:  das DCV-Urgestein in der Bütt: „oohs Ingo“ Ingo Hoschkara.

Seit 30 Jahren in der Bütt betrachtete Ingo die Schwierigkeiten einer Diät und trieb dem Publikum noch vor der Pause die Lachtränen in die Augen.

Nach der Pause eröffneten die „6-Bombs“ die zweite Runde in der Derwischer Narhalla. Nach 11 Jahren dieses Jahr erstmals wieder in der „Altbesetzung zu 6.

Traditionell besangen Ingo Hoschkara, Andrea Punke, Uli Burchards, Verena Görg-Klein, Michael Lohr und Simone Hoffmann-Gilles das Dorfgeschehen  des letzten Jahres. So wurde unter anderem das Fehlen von Geldautomaten im Dorf erneut thematisiert.

Eine gänzlich neue Art von Krankheit brachte Kai Böhler bei seinem ersten Auftritt im Karneval in die Bütt. Er bereitete das Publikum perfekt auf die Tanzgruppe „Die Perlweinschnecken“ vor, welche einen „Supercalifragilisticexpialigetischen“ Mary-Poppins-Tanz darbrachten, welcher von Rafaela Löw-Jaitner entworfen wurde.

Leon Hoffmann betrachtete anschließend trotz seiner Jugend sein Leben „im hier und jetzt“ und bildete die perfekte Überleitung zu den „Senioritas“ welche mit schnellen Schrittkombinationen die Bühne eroberten. Hier lässt sich die Ausbildung in der „Garde“ ablesen.

Als Heimspiel konnte man den Auftritt von  Nikolai Dullisch bezeichnen, welcher, wie schon immer, politisch, scharf Satirisch, aber nie Niveaulos als letzter Redner des Abends auf die letzen Höhepunkte hinsteuerte.

Die neue Tanzgruppe „The Crew“ welche Showtanz mit Akrobatik mischte und das DCV Männerballett „Die Appetithäppchen“ welche als Panzerknacker zeigten was alles Möglich ist, wenn die Wurffigur ausfällt. Dann wird kurzerhand die Wirtin des Tanzsaals geworfen…

Nach dem großen Finale feierte man mit Musik von DJ RafB und Crew bis in den frühen Morgen.

Kommentare sind geschlossen.